Knackige Rezepte zum Wochenende. Heute: Die Realität

Eingetragen bei: Das Ohr isst mit, Star-Rezepte | 0

Heute schon gekocht? Oder noch kein Plan? Kein Problem. Das Schleckermäulchen hilft, denn nicht nur Essen macht glücklich, auch das Kochen ist eine entspannte und spannende Angelegenheit. Glückshormone werden ausgestrahlt und danach gemütlich auf dem Sofa abhängen. Herrlich.

Wer gerne kocht, dem gehen aber irgendwann auch mal die Ideen aus. Warum also nicht die kreativen Musiker und Künstler fragen, was bei denen so im Topf landet?! Was mögen deine Lieblingsstars? Wolltest du schon immer wissen, wie und was da eigentlich so hinter den Kulissen brodelt? Bis die kulinarischen Interviews endlich mal alle online gehen, gibt es hier nun unregelmäßig Rezeptvorschläge berühmter Persönlichkeiten. Zum Kochen, Essen, Teilen, Weitersagen.

Ich schau dir in den Kochtopf, Kleines!

Wird da aufwendig in der Küche geschnibbelt oder gekaufte Mahlzeiten liebevoll aufgepimpt? Gibt es jeden Tag Nudeln oder wird doch auch mal eine kulinarische Raffinesse auf den Tisch gezaubert? Wird Wein gereicht oder zünftig ein Bier gezogen? Fisch oder Fleisch? Katze oder Hund? Wir sind gespannt.

Hier kommen die Rezeptvorschläge der Kölner Jugendbande Die Realität. Ihr neues Album „Bubblegum Noir“ (VÖ 4. Oktober 2019) enthält köstliche Pop-Rock-Kamellen in deutsche Lyrik gebettet. Ein Hauch von Deutschrock-Nostalgie und nachhaltig eingängigen Tanz-Melodien. Zerschmetternd, wie ein feuriges Chili Con Carne, zart schmelzend, wie ein cremiges Pistazieneis. Eine fetzig lässige Geschmacksexplosion mit allerlei Effekten und deftigen Überraschungen. Genuss pur! Das sind auch die Lieblingsgerichte von Eric, Alfred und Felix. Nachkochen wird empfohlen. Viel Spaß und nicht vergessen: Das Ohr isst mit!

 

LIEBLINGSREZEPT FELIX:

南瓜コロッケ (kabocha korokke, jap. Kürbiskroketten)

Man braucht:

1 Kabocha (auch: grüner Hokkaidokürbis)
1/2 Zwiebel
100 gr Rinderhack
Öl (z.B. Rapsöl)
Mehl
Ei
Panko (jap. Paniermehl)
Salt-N-Pepa

Kabocha in Stücke schneiden und wie einen Hokkaidokürbis mit Schale kochen, nicht zu weich, sonst halten die Kroketten später nicht zusammen. Kabocha ist aber von Haus aus etwas fester als der Hokkaidokürbis, also: no worries! Zeit nutzen, Zwiebel hacken. Dann Hack anbraten, zusammen mit der 1/2 Zwiebel. Wenn beides fertig gekocht/gebraten ist, beides miteinander vermatschen, zusammen mit Salt-N-Pepa. Am besten wenn der Kabocha noch heiß ist, dann halten die Kroketten später besser. Dann zu Bällen formen und in Mehl, Ei und dann Panko wälzen. Jetzt in einer tiefen Pfanne viel Öl (1/2 Flasche ca.) erhitzen, um dann die geformten Bälle darin zu frittieren. Fertig sind die Kroketten, wenn sie golden brown sind.

Dazu Sojasoße, jap. Reis und eventuell etwas Furikake.

Itadakimasu!

New Cooks on the Bikes

LIEBLINGSREZEPT ALFRED:

McDonalds (keine Werbung. Anm. der Red.).

LIEBLINGSREZEPT ERIC:

Pasta Dingsbums

Man braucht:

Pasta
Öl
Knoblauch
Weißwein
Zitrone
Kapern
Grüne Oliven
Thunfisch

Öl in eine Pfanne geben. Knoblauch hinterher. Mit Weißwein ablöschen. Kleingehackte grüne Oliven dazu. Thunfisch dazu. Kapern hinterher. Abkühlen lassen.

Pasta al dente kochen und mit der abgekühlten Soße vermengen. Ein paar Spritzer Zitrone dazu.

Das Original zum Nachkochen und Ausdrucken. BON APPETIT!

Rezept_zum_Wochenende_Die Realität

 

 

 

Bildquellen

  • 0509-DIE-REALITAET_Bubblegum-Noir_COVER: Die Realität
  • REALITÄT–600×737: Die Realität
  • titelbild-rezepte: JLue8

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.