„Ich habe häufiger bei Crobag am Hauptbahnhof auswärts gegessen“

„Ich habe häufiger bei Crobag am Hauptbahnhof auswärts gegessen“

Eingetragen bei: Interviews on Top | 0

Sensationelle Enthüllungen und Einblicke in das Leben eines Medienstars: Schleckermäulchen trifft Linus Volkmann. Irgendwann im November 2017 in Köln. Der Autor und Musikjournalist war gefühlt schon immer Chefredakteur der INTRO, aber auch sonst liest man seine Texte gerne in diversen Zeitungen und Magazinen (u.a. Kaput-Mag). Im Internet ist er schon lange auch vor der Kamera zu sehen. Nun macht er auch noch mit seinen Insta-Stories die Massen verrückt. Der Super-Fan, und davon gibt es einige, besitzt alle seine Bücher (aktuell „Lies die Biber“) und Singles seiner Band Bum Khun Cha Youth.

In den 90ern hätte die KVB den rasenden Reporter fast umgebracht. Der bekennende Tierfreund, Trash-Glotzer und Flipper-König mag auch gerne Essen. Für das romantische Dinner legt er sich besonders ins Zeug. Hauptsache vegetarisch, aber nicht mehr streng vegan. Ein Grund mehr sich mit dem Mann zu treffen und bei vietnamesisch-veganen „Well Being“-Food köstlich zu unterhalten.  

Du bist ja gerade sehr aktiv, u.a. auch auf Instagram und machst täglich deine Insta-Story. Im ersten Intro zum Thema Lieblingsbands (in alphabetischer Reihenfolge A-Z) habe ich immer „Leichen“ oder „Fleisch“ verstanden. Kannst du das Rätsel bitte auflösen?

Linus: Ja, das wurde ich schon oft gefragt, ob es „gleich“ oder „live“ heißen soll. Es heißt natürlich „Fleisch“, das ist auch der letzte Song den ich mit meiner Band Bum Khun Cha Youth herausgebracht habe. Der Song heißt ja: „Ach, du isst jetzt wieder Fleisch“.

Würdest du denn jemals wieder Fleisch essen?

In Berlin kann mir das schon mal passieren, wenn ich in einem vietnamesischen Restaurant ein vegetarisches „Chicken“-Menü bestelle und es sich tatsächlich um Huhn handelt. (Ein traumatisches Erlebnis für Linus. Zum Laden des Verbrechens, der wenig Mitgefühl zeigte, bitte hier entlang .) Nein, also ich lebe jetzt schon so lange ohne Fleisch und das aus Überzeugung. Da vermisse ich auch nichts.

Wie lange bist du Vegetarier?

Als ich von zu Hause ausgezogen und an die Uni gegangen bin, also so vor 5 Jahren… Nein, das sind natürlich jetzt schon über 20 Jahre.

Und seit wann ernährst du dich vegan?

Das war so kurz vor dem Hype. Da dachte ich mir Vegetarismus ist ja auch nur die halbe Wahrheit und bin dann umgesattelt auf veganes Essen. Aber dieses Jahr bin ich sehr viel gereist und habe häufiger am Hauptbahnhof bei Crobag auswärts gegessen. Seitdem bin ich eher wieder vegetarisch unterwegs.

 Was hast du da gegessen?

Viele Käsebrote. Deshalb will ich mich gar nicht mehr als Veganer verkaufen.

 Mittlerweile kann man unterwegs aber eigentlich ganz gut veganes Essen bekommen, oder?

Ja, es gibt auch bei Crobag diese Brezel und so. Es ist mir schon ein bisschen unangenehm, aber wenn ich auswärts esse, dann achte ich nicht mehr so genau darauf. Ich kaufe aber nach wie vor keine Milch und keine Eier.

 Kochst du denn viel zu Hause?

Ja, schon. Vielleicht nicht so abwechslungsreich und vielseitig, aber schon gerne auch damit belohnen. Wenn man den ganzen Tag viel gearbeitet und eher Süßigkeiten gegessen hat, dann koche ich am Abend ganz viel Nudeln und bin damit sehr zufrieden. Ist natürlich nicht die Methode, die Ärzte verschreiben.

 Hast du ein Lieblingsgericht aus deiner Kindheit?

(Überlegt). Meine Mutti hat in den 80ern viel Gnocchis (spricht: Gnoschies) gemacht. Ja, früher gab es noch keine Aussprach-Programme.

 Selbstgemacht?

 Ja, die waren schon sehr geil.

Mit welchem Gericht würdest du deinen Schatz überraschen? Oder…

 … Konntest du mit Kochen mal jemanden verführen? (Grins).

Ist das eine blöde Frage?

So eine Frage hatte ich früher auch mal bei der INTRO.

Oh, dann hab ich sie geklaut…

 Nein, das würde ich nicht sagen. Die Frage bietet sich ja an. Bei mir hieß es: Was kochst du, wenn du dein erstes Date beeindrucken möchtest?

Und?

 Schwierig. Fette Nudelgerichte oder Kartoffel-Chili riechen ja nicht so nach Amore… (überlegt lange)

Du wirst doch mal für eine Frau was Besonderes gekocht haben?

Ja, natürlich. Aber fürs Schleckermäulchen muss ich da ja jetzt ein extravagantes Gericht nennen. Das braucht seine Zeit…

 Was ist denn hier mit Grüner Soße? Das kann man doch bestimmt auch vegan zubereiten.

Ja, da gibt es ja schon viele Ersatzprodukte. Das habe ich mal vor ein paar Jahren ausprobiert. Ich kannte das gar nicht, weil ich ja nicht so heimatverbunden erzogen bin, wie du (Opjepass!). Deshalb hab ich als Hesse nie grüne Soße gegessen.

Verrückt. Aber statt Eier nimmt man Kartoffeln.

Genau.

Also, das dann vielleicht fürs erste Date?

Ja, oder so Reis mit Chutney und Brokkoli und so einer veganen Schnitte… Irgendwas aus der Tüte auf jeden Fall.

Haha, also, so ein köstliches Fleischersatzprodukt?

 Ja, wir haben das immer Kissen genannt. Aber ich glaube, das ist nicht die richtige Bezeichnung dafür.

 Du meinst Seitling?

(Schweigen). Das sind Pilze, oder?

(Haha, willkommen im Kreis der Verwirrten). Ich meine natürlich Saitan, wobei Pilze auch immer eine sehr gute Alternative sind. Themawechsel. Rügenwalder und andere Wurstmarken bieten ja jetzt auch veganen Aufschnitt an. Schon mal probiert?

Diese großen Hühnerbratereien finde ich ja ganz schrecklich. Die haben ja die kleineren Marken mit ihrem Preiskampf aus den Supermärkten verdrängt. Das finde ich sehr unsympathisch und das besteht ja eh nur aus Salz und Fett. Und ganz viele auch mit Eiklar und so was.

Ich finde ja man braucht diese ganzen Ersatzsachen nicht. Bisschen Gemüse, Reis, Lecker…Kann denn ein Veganer mit einem Fleischesser zusammen sein?

Gute Frage. Früher war das ein großes Problem und ich war immer beleidigt, aber hatte auch immer Freundinnen, die kein Fleisch gegessen haben. Meine jetzige Freundin isst Fleisch und traut sich, glaube ich, nicht so richtig dies in meiner Gegenwart zu tun. Heute finde ich das nicht mehr so schlimm.

Schmeckt dann aber auch anders, beim Küssen und so?

Naja, so funktioniert ja auch nicht Love. Ich weiß nicht, wie das bei dir ist, aber man küsst ja nicht während dem Essen…

Nicht direkt, aber danach? Egal. Würdest du im Notfall Fisch oder Fleisch essen?

 Beschreibe den Notfall noch mal genauer…

Na, auf einer einsamen Insel… Bananen und Beeren sind aus…

 Ich hab ja auch den Kriegsdienst verweigert. Da sagt man ja auch, ich würde nie auf einen Menschen schießen. Das hat man ja schon verinnerlicht, aber wenns nötig ist, dann schieße ich auch auf irgendjemanden oder würde auch Fleisch essen, wenn es nicht anders geht…

Ok, auch eine doofe Frage, wird sofort gestrichen. Linus Volkmann, sehr streng, ist notiert…Schreibst du gerade an einem neuen Buch?

Nein. Das habe ich ja immer neben der INTRO gemacht, um ein bisschen von dem standardisierten Schreiben wegzukommen. Jetzt vermarkte ich ja nur noch meine Ideen und Gags. Außerdem hat das finanziell gar nichts gebracht und sehr viel Zeit in Anspruch genommen. Das kann ich mir als Selbständiger jetzt wirklich nicht mehr leisten.

 Was sagst du zu der Morrissey-Diskussion? Hörst du überhaupt The Smiths „Meat Is Murder“?

Ja, das ist so ähnlich wie mit Atilla Hildmann. Das sind dann so Leute, die mit ihrem Fame der Sache nicht mehr so dienlich sind. Ich habe aber eh nicht so viel Morrissey gehört. „Meat Is Murder“ würde ich aber wahrscheinlich weiter hören. Man vereinnahmt das Werk eines Künstlers ja für sich. Ich habe jetzt nicht das Gefühl, ich würde Morrissey huldigen, wenn ich ein Lied, auf das ich irgendwann mal stand, wieder rauskrame. Das ist ja wie, wenn man eine Sitcom sieht und darin die Twin Towers, da muss man dann auch gleich daran denken und vergisst es aber auch wieder. So wird das auch bei Morrissey sein. Da würde ich jetzt nicht so streng sein, mit den Leuten schon, aber nicht mit mir selber.

Gibt es einen Promi mit dem du gerne Essen gehen möchtest?

Ich habe den Job ja deshalb gewählt, um den Stars nah zu sein. So wie Schnipo Schranke, Stefanie Sargnagel…aber mit denen habe ich ja schon getrunken. Vielleicht Dirk von Lotzow, der ist ja eher so unnahbar.

Früher habt ihr bei der INTRO doch auch immer mit Promis gekocht. Gibt es das eigentlich noch?

Ich glaube nicht, wobei ich Daniel Koch, der neue INTRO-Chef, bei einer Insta-Story gesehen habe. Da hat er mit Prinz Pi gekocht.

Ist ja voll geklaut!

Ja, ich bin auch voll durchgedreht. Das ist ja mein Format. Aber wir hatten ja damals Kelly Osbourne, Sugarbabes, Gwen Stefani, als die Musikindustrie noch Interesse und das Geld hatte internationale Stars nach Köln zu karren. Das kann man sich heute nicht mehr vorstellen.

Sitzt du im Restaurant nebeneinander oder gegenüber deiner Begleitung?

Gegenüber. Leute die nebeneinander sitzen, halte ich für verrückt.

Was isst du, wenn du verkatert bist?

Nudeln.

Trinkst du auch vegan?

Nein. 

Was kommt bei dir gar nicht auf den Tisch?

Abgesehen von Fleisch und Fisch. Topinambur, das fand ich immer schon schlimm.

Wenn Julia Engelmann ein Gericht wäre, dann wäre sie…

 Ah, interessant…

Soll ich die Frage streichen?

Ja, bitte.

Gibt es einen Lieblingssong über Essen?

Vielleicht „Zitroneneis“ von den Ärzten.

Musik und Essen passen zusammen, wie…

Ich finde, das passt ja gar nicht so gut. Wenn ich Musik höre, dann will ich ja immer saufen. Wenn ich esse, dann möchte ich lieber Netflix gucken.

Vielen Dank für das Gespräch!

Wer Linus Volkmann mal  live erleben möchte, der sollte sich schnell noch ein Ticket für seine Lesetour besorgen oder zumindest vor der Tür auf ein Gruppen-Selfie warten. Ab Februar geht es wieder los. Hier gibt es Tickets.

Und wer immer noch nicht genug hat, der kann sich hier noch einen lustigen Podcast anhören aus alten Zeiten: Podcast auf laut.fm mit Linus und JLü

<img src=“http://vg04.met.vgwort.de/na/cd27c0fb5de24d0595013b9035501026″ width=“1″ height=“1″ alt=““>

Bildquellen

  • linus_blume: JLue8

Hinterlasse einen Kommentar